Zweifaden System

Die wohl mit älteste Technik der Textilherstellung ist das Weben.

Bei dieser Technik wird ein Zwei-Faden-System eingesetzt.

Die Kettenfäden bilden den Grund für das Webstück und dieser wird durch die Schussfäden waagerecht Schritt für Schritt komplettiert. Um das sogenannte Gewebe herzustellen, bedarf es einer Gerätschaft und zwar dem Webstuhl. Zusätzlich boten Lochkarten eine unbegrenzte Vielfalt an Mustern.

Bis ins 18. Jahrhundert hinein wurden so Gewebestrukturen erzeugt, bis Edmond Cartwright den ersten mechanischen Webstuhl in die Wirtschaft induzierte. Mittlerweile werden Textilien nur noch durch Webmaschinen erzeugt.

Die einzige Verwendung des traditionellen Webens tritt lediglich noch im Kunsthandwerk in Kraft oder aber auch bei Ergotherapien.